Mittelstandsunion zu Besuch beim Traditionsunternehmen LempHirz

 In Unternehmensbesuche

Ein buchstäblicher „Hidden Champion“ versteckt sich in Moers-Hülsdonk am Ende der Walpurgisstraße. Gegenüber des Gewerbegebietes „Am Schürmannshütt“, gleich hinter den Bahnschienen, liegt das Unternehmen LempHirz. Der traditionsreiche Mittelständler stellt an mehreren Standorten Produkte rund ums Dach her. Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) der CDU Moers besuchte die Firma in der vergangenen Woche gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski.

Zur Produktpalette der Firma LempHirz gehören neben Dachfenstern auch Laubfangsysteme, Rinnenhalter und Rohrschellen – „Made in Germany“. Noel Schäfer, Vorsitzender der MIT, zeigte sich nach dem Unternehmensbesuch begeistert: „Es ist schön, dass es Firmen wie LempHirz hier in Moers gibt. Neben der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Nachwuchsförderung, durch regelmäßige Ausbildung im kaufmännischen Bereich, ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass deutschlandweit Bauherren auf Produkte aus unserer Stadt setzen!“

Auch nach mehr als 160 Jahren Geschäftstätigkeit zeigt sich das Unternehmen innovationsfreudig: LempHirz wird seit wenigen Monaten mit Leonie Schwarzpaul-Lemp in die siebte Generation des Familienunternehmens überführt. Kerstin Radomski, Bundestagsabgeordnete für Moers, freut sich über den Unternehmergeist: „Als junge Frau die Nachfolge anzutreten, dazu noch in eine eher von Männern dominierten Branche. Das verdient absoluten Respekt. LempHirz ist ein Paradebeispiel für unseren Mittelstand in Deutschland und zeigt einmal mehr, wie wichtig die Wirtschaft für unsere Region ist!“

Bildzeile: Marc Schäfer und Noel Schäfer von der MIT Moers gemeinsam mit Leonie Schwarzpaul-Lemp und der Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski (v.l.n.r.).

Empfohlene Beiträge
Kontakt aufnehmen

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich zurück!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt